• Typenschild Kunststoff graviert

graviert

Die Gravur ist ein spanabhebendes Verfahren, bei dem die Beschriftung der Industrieschilder durch Abtragen von Material mit rotierenden Fräsern erfolgt.

Die Vertiefungen werden häufig mit Lacken ausgelegt. Die Farbauslegung kann aber auch entfallen. Die Lesbarkeit ergibt sich dann entweder aus einem Matt-Glanz-Kontrast, etwa bei Edelstahl, oder aus Farbunterschieden durch Gravieren von mehrschichtigem Material. Hier kommen z. B. farbig eloxiertes Aluminium oder Kunststoffe wie Formalon® oder Verbundstoffe wie Resopal® zum Einsatz.

Optik und Eigenschaften gravierter Industrieschilder aus Metall entsprechen weitgehend denen von geätzten Schildern und Fronten. Die Gravur kommt vorwiegend bei kleinen Stückzahlen und zur Ergänzung von variabler Beschriftung zum Einsatz.

Eigenschaften und Vorteile

  • Farbauslegung ist durch Einbettung in Vertiefung geschützt
  • Lesbarkeit bleibt selbst nach Überlackierung oder Zerstörung der Auslegefarbe gewährleistet
  • hohe Lichtechtheit der Farben
  • hohe Witterungsbeständigkeit
  • bei Aluminiumschildern und Aluminiumfronten ist eine Kombination mit dem Eloxalverfahren möglich
  • wirtschaftliche Fertigung von kleinen Mengen und Einzelstückzahlen
  • variable Beschriftung möglich

Anwendung

Typenschilder, Leistungsschilder • Markenschilder, Embleme • Skalen, Maßstäbe, Ziffernblätter • Rohlinge, Stanzteile, Funktionsteile • Barcodeschilder • Frontplatten, Frontblenden

Material

Edelstahl, Messing, Aluminium, Kunststoffe, Verbundstoffe

Druckfarben

Große Auswahl an Standardfarben vorhanden. Alle Farben nach gängigen Farbsystemen (RAL, HKS, Pantone) und Sonderfarben möglich. Alternativ ohne Farbe mit Matt-Glanz-Kontrast des Grundmaterials.

variable Daten

fortlaufende Nummerierungen, fortlaufende Barcodes und wechselnde Beschriftung durch Prägung, Gravur oder Laserbeschriftung